top of page
  • Paja

Was ist Tantra?

Die Gelassenheit nach der Explosion.


Mein erste Interview in meinem Leben, und so deutlich lässt es sich spüren. Es war eine Ehre, dass Ihr mir zugehört habt. Das war auch ein wichtiger Teil meiner Lebensgeschichte und ich bin glücklich darüber, dass ich es laut gesagt habe.

Anfangs ich will mich bei Euch bedanken, für Eure Interesse am Menschlichen und Lebendigen. Es zeigt, dass die Menschlichkeit ist immer noch da!

Dadurch, dass ich mich sichtbar und hörbar gemacht habe, fühle ich mich verpflichtet und berechtigt (nicht zu verwechselt mit Zwang, Bitte ;) ) mich zu erklären. Ich war beeindruckt von der positiven Reaktion der Menschen auf meine Worte. Mir ist natürlich klar, dass dies nur der Anfang dieser schönen Reise ist. Ich lade Euch ein, diese Reise mit mir zu erleben, um die tantrische Welt besser zu verstehen und sich für Neues zu öffnen.

Als ich Tantra zum ersten Mal entdeckte, wusste ich sofort, dass man es nicht auf oberflächliche, witzige oder lustige Weise angehen sollte. Ich sah die alle Möglichkeiten, die sie schenkt, und darum ich jetzt Tantra so respektiere.

Als junge Frau mit einer bunten Vergangenheit, war ich nach der Suche nach etwas, was mir helfen würde, meine Wunden und Verletzungen zu heilen, meine Verbindung zwischen Geist, Seele und Körper wiederherzustellen, und es mir so zu ermöglichen, das Leben endlich bewusst zu erleben statt wie früher, unbewusst zu erledigen.

Meine ersten Schritte mit Tantra waren sehr schmerzhaft, aber lehrreich! Ich bin aus der ältesten Beruf der Welt rausgesprungen, und wollte mich unbedingt anders aufrichten. 


Ich brauchte Heilung.


Ich wusste aber, dass ich das Gegenteil bin, ich fühlte es, und zeigte es.


Das war meine Motivation.

Ich begann mit dem, was ich gerade gefunden habe. Ich hatte keine andere Wahl. Ich wusste nur, dass ich beginnen muss, weil sonst verliere ich mich wieder.

Ich hatte keine Ahnung, wo und wie ich anfangen sollte. Ich folgte einfach meiner Intuition, und suchte überall nach dem, was meinem inneren Gefühl von „heiligem Tantra“ entspricht. Ich habe verschiedene Wissensquelle gehabt, die Bücher, unterschiedliche Anbieter, verschiedene Artikeln, Video, Texte, Anzeigen, Werbungen… alles mögliche habe ich gesehen, alles mögliche habe ich mir überlegt, und verschiedene Dinge habe ich ausprobiert… Ich wollte mich auch irgendwie an unser „ungeduldiger, bedürftiger, verhungerter nach Liebe, Nähe, Kontakt Gesellschaft“ anpassen, bis ich bemerkt habe, dass es sinnlos ist. Ich beschloss damals, dass ich anstatt mich selbst zu zerstören, um andere „zufrieden“ zu machen, versuchen werde, den Menschen zu zeigen, dass es sich lohnt, das Leben zu ERLEBEN, nicht zu ERLEDIGEN. Ich habe mehrere Fehlererfahrungen gemacht, die mir zeigten, WAS TANTRA NICHT IST. Und das war erste spirituelle Reinigung…


1° Tantra ist nicht nur Sex und Befriedigung.


2° Tantra ist kein Ersatz.


3° Tantra ist kein Schmerzmittel.


4° Tantra ist nicht nur Spass und oberflächiges Vergnügen.


5° Tantra ist auch keine Verpflichtung oder Macht.


6° Tantra ist keine Magie oder Zauberei.


7° Tantra ist kein bestimmtes, spezifischer Ablauf, der erlernt werden kann.


8° Tantra ist kein Beruf.


9° Tantra ist keine Rollenspiel, Theater.


Was ist aber Tantra?

Tantra... Das Ende? Der Anfang? Der Weg!


Tantra ist die Liebe, die Liebe zu Uns selbst und anderen, trotz aller unerfüllten Wünsche, die unsere Lebenserwartung verzerren; trotz allen Unzulänglichkeiten, die Wir naiv brauchen, um „glücklich/erfüllt“ zu sein, trotz allen kitschigen, künstlichen Hilfsmittel, die uns schnell befriedigen und unbewusst verspürte und nicht wahrgenommene Bedürfnisse stillen, anstatt Heilung zu bringen…

Tantra ist Liebe…

Universelle Liebe.

Das einzige, was universell sein kann, ist die Liebe.


2° Tantra ist Wegweiser, ein Richter, ein Hinweis, der endlich Augen und Herz öffnet, und nichts ersetzt, sonder zeigt, was gerade da ist, was in uns versteckt ist, was vergessen wurde, was verloren gegangen ist.


3° Tantra ist ein Heilmittel, der durch bewusst erlebte Schmerzen zur Heilung führen kann.


4° Tantra, ernst genommen, mit Verständnis, Präsenz und guten Absichten praktiziert, ist wertvoller als jede ähnliche Art der Berührung, weil sie nicht nur der Körper sonder auch den Geist und die Seele berührt.


5° Tantra ist nichts, was Dich von deiner Menschlichkeit abgrenzen kann. Es sollte immer Dir ermöglichen, sich mit Deinem innerem Selbst zu verbinden und letztendlich universelle Liebe und Heilung mit sich zu bringen.


6° Diese Tantra, die wir heute zu praktizieren versuchen, hat wenig mit dem altmodischen Tantra, was wir in alten Skripten finden.

Es muss uns bewusst und klar sein, dass Wir heutzutage gesundes Gleichgewicht zwischen HokusPokus und echten Auswirkungen sehen sollten.


7° Tantra muss man spüren, fühlen, leben und verstehen. Tantra kann man nicht erlernen und automatisch durchführen, dass muss aus dem Herzen kommen, nicht aus dem Buch oder Einleitung.


8° Tantra, obwohl es heutzutage angeboten wird, für mich bleibt immer eine Lebenseinstellung. Obwohl ich unter dem Namen „Tantra Masseurin“ arbeite, fühle ich mich immer noch nicht „beruflich“ unterwegs, weil ich mir vorgenommen habe, dass ich es als ein Teil meines Lebens betrachten will. Tantra ist so schwer fassbar und lässt sich nicht einfach beschreiben, dass es für mich einfach eine Wissenschaft ist.

Es ist eine Lehre über die Menschlichkeit, das Menschliche und den Menschen, über das Leben und das Erleben, über Körperlichem, Seelischem und Geistigem, über Gesehenem und Gespürtem, über schmerzhaftem und heilendem, über Liebe, Lieben und Geliebt werden.




9° Tantra ist Bewusstsein und bewusster Umgang mit sich selbst und anderen Menschen.

Paulina Osojca Tantra, Tantra, Tantra Massage, Tantra Session


Ich fühle mich endlich verwurzelt, und mich Euch verbunden! Fühl Euch gesehen, gehört, umarmt und geliebt!



44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Innere Reise

In der ständigen Hektik habe ich vergessen, wie wichtig es ist, auf mich selbst zu hören. Die Ratschläge und Tipps, die ich aus dem Ärmel geworfen hatte, um die Nerven anderer Menschen zu beruhigen, w

Ganzkörpermassage. Berührung kann auch heilen

Diesmal eher theoretisch als philosophisch. ;) Was bei der Massage zählt ist Qualität, insbesondre der Art der Berührung. Liebevolle, zärtliche Berührung ist eine wünschenswerte Belohnung, da sie nich

Tantra Massage ist nicht nur Massage. Die Magie der Stille.

Überfluss an Informationen und Reizen, Überförderung durch Stress, übermassige Anstrengung und Arbeit, ToDOListe und Pläne die auf Dich warten. Herausforderungen und Ziele, die Du erreichen willst, um

Comentários


bottom of page